Apple News Flash – iPhone 6s, iOS9 Soundqualität, Sammelklagen und Innovation

by Apfelverleih


Apple_News_Flash

Apple News Flash

Der Apple News Flash fasst die wichtigsten Nachrichten aus Cupertino zusammen. Einmal die Woche gibt es alles über Hardware, Software und Apple als Firma. Alles auf einen Blick und nicht auf 20 verschiedenen Seiten.

07.07.-13.07.2015

Hardware – iPhone 6s Großbestellung und Absatzrückgänge 

Großbestellung – Nachdem in den letzten Wochen vermehrt Details des neuen iPhone 6s durchgesickert sind, gibt Apple bei seinen Zulieferern Foxcon und Pegatron und Wistron die Rekordbestellung von 90 Millionen Einheiten in Auftrag. Es ist anzunehmen, dass Apple mit einer erhöhten Nachfrage rechnet und den Bedarf präventiv abfedern will.

Rückgang – In der letzten Woche sind zwei Studien aufgetaucht, die sowohl auf einen Rückgang in den Verkaufszahlen von Macs als auch von Apple Watches hinweisen. Während der Mac als das Rückgrat in Apples Unternehmen gilt und langsam den Mobilgeräten weicht, ist der Einbruch der Apple Watch bedenklich. Apple verkaufte anfangs bis zu 200.000 Einheiten am Tag, mittlerweile sind es noch 20.000. Genaue Analysen und offizielle Zahlen werden bei Bekanntgabe der Quartalszahlen im Laufe des Monates erwartet.

Software – Bessere Soundqualität mit iOS9 und gesperrtes Downgrade 

Mehr Sound – Apple Music streamt bisher in 256 kBit und steht damit dem Konkurrent Spotify in Audioqualität nach. Man hatte sich ein paar Bit die Sekunde gespart um das Datenvolumen zu schonen. Das wird sich mit dem Update auf iOS 9 ändern, sodass Nutzer nun auch höhere Bitraten wählen können. iOS 9 wird für Anfang des 4. Quartals erwartet. Bisher kann eine offizielle Beta-Version getestet werden.

Kein Downgrade – Apple reist ein paar alte Brücken ab. Nutzer können nach einem Update auf iOS 8.4 keinen Downgrade mehr auf früherer Versionen durchführen. Die Gründe dafür sind unklar und es kann nur spekuliert werden, ob Apple sich mit iOS 8.4 so sicher ist, dass es den Kunden den Rückweg  nicht mehr erlaubt.

Unternehmen – Sammelklage wegen Display

Sammelklage – Ein Zusammenschluss von Nutzern geht gegen Apple vor.  Ja, das haben schon Einige probiert. Nein, sie hatten damit meist keinen Erfolg. Grund für die Klage sind Flecken im Display des MacBook Retina, welche Apple sich weigert als Grund für einen Austausch anzusehen. Es handelt sich um einen Fehler in den Antireflexionsbeschichtungen der Displays, welcher je nach Schwere eine Benutzung des MacBooks unmöglich macht. 2800 Kunden haben sich nun zusammengeschlossen und eine Klage eingereicht, die den anstandslosen Ersatz des Displays fordert.

Drumherum – Innovation

Was kommt als nächstes? –  Apple befindet sich kontinuierlich im Wandel. Wie jedes Unternehmen muss es sich an den Markt anpassen, herausfinden was die Kunden wollen, Trends setzen. In den letzten Jahren hat Apple den Erfolg des iPhones ausgebaut, den Mac an aktuelle Ansprüche angepasst, und mit der Apple Watch auch ein Experiment gewagt. Analysten vermissen aber den echten nächsten großen Wurf a lá iPod 2001. Die Medien und Technologielandschaft nachhaltig umgestalten und in keinen anderen Markt vordringen wie bei Apple Music sondern einen neuen Markt schaffen. Es wird die letzte große Probe für Tim Cook.

 ApfelVerleih News.

 Kommentare deaktiviert für Apple News Flash – iPhone 6s, iOS9 Soundqualität, Sammelklagen und Innovation
 

Kommentare geschlossen.